Tiefeinsteiger-Fahrrad

Das sogenannte Tiefeinsteiger-Fahrrad erfreut sich immer größerer Beliebtheit und wird von Fahrradherstellern vermehrt angeboten. Tiefeinsteiger eignen sich für viele Personen und bieten zahlreiche Vorteile. Welche das genau sind, erfährst du in diesem Beitrag.

Was ist ein Tiefeinsteiger-Fahrrad?

Ein Tiefeinsteiger-Fahrrad verfügt über eine spezielle Rahmenform, die einen tiefen Durchstieg – den Tiefeinstieg – ermöglicht. Das Unterrohr eines Tiefeinsteiger-Fahrrads ist wellenförmig geschwungen und erleichtert das Auf- und Absteigen. Auf ein bei anderen Fahrrad-Modellen übliches Oberrohr verzichtet diese Rahmenform. Das Tiefeinsteiger-Fahrrad galt früher oft als Damenfahrrad, ist heutzutage jedoch als Unisex-Modell sowohl bei City- als auch bei Trekkingrädern beliebt. 

Welche Vorteile bietet ein Fahrrad mit tiefem Einstieg?

Mit einem Tiefeinsteiger-Fahrrad musst du dein Bein beim Aufsteigen und Absteigen nur minimal anheben und es nicht umständlich über ein Oberrohr oder den Gepäckträger heben. Dank des bequemen Durchstiegs und nah am Boden angebrachter Pedale fällt es leicht, an einer Ampel anzuhalten oder vom Fahrrad abzusteigen. Die spezielle Rahmenform mit tief liegendem Rahmenrohr sorgt für eine aufrechte Sitzposition, die deinen Rücken, Nacken und deine Handgelenke schont. Ein Tiefeinsteiger-Fahrrad bietet so erhöhte Sicherheit, Komfort und Freude am Fahren.

Welche Fahrrad-Rahmenformen gibt es noch?

Der Diamant-Rahmen galt einst als klassischer Herren-Rahmen und steht für hohe Stabilität bei geringem Gewicht. 

Eine Mischform aus Diamant- und Tiefeinstieg stellt der sogenannte Trapezrahmen dar. Bei Fahrrädern mit Trapezrahmen ist das Oberrohr etwas weiter abgesenkt als beim Diamant-Modell, sodass du als Fahrer mit dem Bein leichter aufsteigen kannst. 

Im Hinblick auf bequemes und sicheres Fahren macht jedoch das Tiefeinsteiger-Fahrrad das Rennen. 

 

Für wen sind Tiefeinsteiger-E-Bikes geeignet?

Tiefeinsteiger-E-Bikes sind Unisex-Räder und eignen sich für alle Menschen, die bei Ihrem E-Bike besonderen Wert auf Komfort und Sicherheit legen. Insbesondere bei älteren Personen, Menschen mit Bewegungseinschränkungen oder hohem Körpergewicht sowie jungen Eltern sind Tiefeinsteiger-Fahrräder sehr beliebt. Aber auch Radfahrer, die mit dem E-Bike jeden Tag zur Arbeit pendeln, schätzen die Vorteile der Tiefeinsteiger. Ein Kindersitz mit Kind auf dem Gepäckträger, eng anliegende Businesskleidung oder körperliche Einschränkungen sind beim Radfahren mit einem Tiefeinsteiger problemlos möglich. 

Was ist bei den Akkus für einen Tiefeinsteiger zu beachten?

Bei den Akkus für ein Tiefeinsteiger-Rad musst du nichts Besonderes beachten. Fahrradhersteller können auch beim Tiefeinsteiger-Fahrrad den Akku problemlos platzieren. Es gibt sowohl Akkus, die sich am oder im Rahmenrohr befinden, als auch solche hinter dem Sitzrohr oder unter dem Gepäckträger. Wie bei allen E-Bikes gilt, dass der Akku über ausreichend Kapazität für deine geplanten Radtouren verfügen sollte. 

Da Tiefeinsteiger-Rahmen häufig in City- und Trekkingrädern verbaut werden, eignen sie sich perfekt für das Radfahren im Alltag und mittlere Strecken. Je mehr Wattstunden dein Akku bietet, desto weitere und anspruchsvollere Strecken kannst du mit ihm zurücklegen. Auch mit Blick auf das Schalten zwischen Gängen funktionieren Tiefeinsteiger-Räder genauso wie andere Fahrräder: Tiefeinsteiger gibt es mit Ketten- oder Riemenantrieb und in allen möglichen Varianten im Fachhandel – abgestimmt auf deine Bedürfnisse.

Schließen