Federgabel

Die Gabel am Fahrrad ist ein wichtiges Element, das Rahmen und Vorderrad miteinander verbindet. Die sogenannten Gabelbeine sind am oberen Ende durch einen Gabelschaft verbunden. Der Gabelschaft selbst ist drehbar im Fahrradrahmen gelagert und ermöglicht das Lenken. Am unteren Ende der Gabelbeine befindet sich jeweils die Aufnahme für die Vorderradachse. Beim Fahrrad sind zwei Arten von Vorderradgabeln zu finden: die Starrgabel und die Federgabel. Der Unterschied zwischen beiden besteht darin, dass die Federgabel im Gegensatz zur starren Gabel mit Stoßdämpfern und Federelementen ausgerüstet ist.

Wie funktioniert eine Federgabel?

Eine Federgabel sorgt für stabiles Fahrverhalten, indem der Kontakt zwischen Reifen und Fahrbahn optimiert wird. Durch die Federung und Dämpfung werden Fahrbahnunebenheiten ausgeglichen und so Fahrkomfort sowie Kontrolle des Fahrrades erhöht.

Federgabel Aufbau (exemplarisch)

Dämpfung und Federung der Federgabel sind in den seitlichen Gabelbeinen verortet, die aus einem Tauchrohr und einem Standrohr gebildet werden. Doch auch wenn beide Gabelbeine äußerlich gleich aufgebaut sind, laufen in ihnen unterschiedliche Prozesse ab. Während die eine Seite die Federung übernimmt, erledigt die andere Seite die Dämpfung. 

1. Die Federung

Die Federung ist dafür zuständig, grobe Schläge der Fahrbahnoberfläche zu absorbieren. Dafür wird entweder Luft verwendet oder eine Stahlfeder. Sowohl die Luftfederung als auch die Stahlfeder werden durch Druck komprimiert. Um sie beim Nachlassen des Drucks am unkontrollierten Ausschlagen (Zurückschnellen in die Ausgangsposition) zu hindern, befindet sich auf der anderen Seite der Gabel die Dämpfung.

2. Die Dämpfung

Die Dämpfung im anderen Gabelbein verhindert, dass die Gabel aufgrund der Federung ständig auf- und abwippt. Sicheres Fahren im Gelände wäre unmöglich, wenn die Dämpfung das nicht unterbinden würde. Die Dämpfung erfolgt häufig über Öl: Dieses wird je nach Ein- oder Ausfedern mithilfe eines Kolbens über zwei Ventile in eine der beiden Ölkammern gepresst. Die Beschaffenheit des Öls ist entscheidend für die Stärke der Dämpfung. Das bedeutet: Je kleiner das Ventil, desto mehr Druck wird benötigt, um das Öl in die Kammer zu pressen und desto höher fällt die Dämpfung aus. Die Dämpfung kann in vielen Fällen angepasst werden.

 

Was ist besser – Federgabel oder Starrgabel?

Nicht immer muss es eine Federgabel sein. In bestimmten Situationen hat die Starrgabel Vorteile. 

Vorteile Federgabel

Vorteile Starrgabel

  • entlastet Bauteile 

  • schützt Rücken und Handgelenke

  • in unwegsamem Gelände besserer Bodenkontakt 

  • bessere Übertragung der eingesetzten Muskelkraft (besonders an Steigungen)

  • geringerer Wartungsaufwand

Ursprünglich als MTB-Federgabel entwickelt, ist die dämpfende Gabel heutzutage für jeden, der gerne im Gelände fährt, unabdingbar. Dennoch haben auch Federgabeln Nachteile.

Nachteile Federgabel

Nachteile Starrgabel

  • hohes Gewicht

  • höhere Anschaffungskosten

  • höhere Wartungskosten

  • kein Abfedern schwerer Schläge und Stöße

Welche Federgabel für E-Bikes?

Die Federgabel bei einem E-Bike muss auf das höhere Gewicht und die schnelleren Geschwindigkeiten ausgelegt sein. Das haben Hersteller mittlerweile umgesetzt: Denn Federgabel bietet deutlich mehr Fahrkomfort, da sie mit der richtigen Einstellung Stöße perfekt dämpft. Das ist in der Stadt besonders bei Kopfsteinpflaster hilfreich. Außerdem weist ein E-Bike mit Federgabel mehr Flexibilität und Bodenkontakt bei Unebenheiten auf. 

Wie stelle ich eine Federgabel richtig ein?

Mithilfe einer speziellen Luftpumpe kannst du bei einer Luftfederung die Federgabel einstellen. Das ist relativ einfach. Bei einer Stahlfedergabel gestaltet sich die Einstellung etwas schwieriger. Im Grunde wird mit der Vorspannung der Stahlfeder hierbei der Federweg verändert, was die Gabel je nach Einstellung weicher oder härter macht. 

Wenn du Näheres zu den Einstellungen für die Federgabel wissen möchtest, schau am besten in die Bedienungsanleitung oder wende dich an deinen E-Bike Händler.   

Schließen