E-Bike Vorschriften » E-Bike Gesetzliche Bestimmungen | Kalkhoff Bikes
Kalkhoff Logo

Gut zu wissen

E-Bike fahren – aber richtig! Folgende Dinge sollten Sie berücksichtigen, bevor Sie auf Ihr E-Bike steigen. Ausführliche Informationen finden Sie in den Bedienungsanleitungen.


Rechtliche Besonderheiten: E-Bike

 

Icon 25 km/h Unterstützung

Für normale E-Bikes (Pedelecs) mit einer Unterstützung bis zu 25 km/h besteht weder eine Führerschein- noch eine Helmpflicht.

Es gibt es keinerlei Altersbeschränkungen. Eine Versicherungspflicht besteht ebenfalls nicht. Radwege können mit dem Pedelec ohne Einschränkung genutzt werden.

Genau wie mit jedem anderen Fahrrad darf auch mit Pedelecs, ein Anhänger gezogen werden. Hierbei sollten Sie allerdings beachten, dass durch das höhere Gesamtgewicht von Fahrer, Rad und Anhänger ein längerer Bremsweg benötigt wird. Außerdem darf das zulässige Gesamtgewicht nicht überschritten werden.


Rechtliche Besonderheiten: S-Pedelec

 

Icon 45 km/h Unterstützung

Das S-Pedelec mit einer Unterstützung bis zu 45 km/h ist ein Leichtkraftrad und daher versicherungspflichtig und müssen mit einem Kennzeichen ausgestattet werden. Natürlich sind Kalkhoff S-Pedelecs nicht mit Mofas vergleichbar, sondern werden lediglich als solche behandelt.

Der Fahrer muss im Besitz einer gültigen Leichtkraftradprüfbescheinigung oder eines Führerscheins der Klasse M sein. Ausgenommen von der Führerscheinpflicht sind Personen die vor dem 01.04.1965 geboren sind, diese dürfen das S-Pedelec ohne Führerschein benutzen.

Icon Helmpflicht

Seit Mai 2012 besteht Helmpflicht.

Wenn Sie Ihr S-Pedelec wie ein Fahrrad ohne Unterstützung des Elektromotors nutzen, dürfen Sie alle Fahrradwege uneingeschränkt befahren. Bei Benutzung des Motors gilt laut der deutschen StVO folgendes: Sie dürfen keine Radwege benutzen. Es sei denn, der Radweg ist gekennzeichnet mit „Mofa frei“.

Icon TÜV-Zulassung

Um den Versicherungsschutz zu gewährleisten, dürfen nur bestimmte Bauteile des Rades ohne eine Prüfung durch den TÜV ausgetauscht werden. Die folgende Liste zeigt, welche Teile eine Zulassung durch den TÜV benötigen:

  • Rahmen
  • Gabel
  • Motoreinheit
  • Batterie
  • Reifen
  • Felgen
  • Bremsanlage
  • Frontlicht
  • Rücklicht
  • Seitenständer
  • Lenker
  • Vorbau
  • Fahrradcomputer

Folgende Teile Ihres schnellen Pedelecs dürfen auch ohne Zustimmung ausgetauscht werden:

  • Pedale (bauartgenehmigte Pedalrückstrahler sind vorgeschrieben)
  • Schutzblech (nur mit gerundeter Vorderkante des Frontschutzbleches)
  • Gepäckträger
  • Sattel
  • Lenkergriff
  • Schaltkomponenten (ohne Änderung der größten Übersetzung)
  • Sattelstütze
  • Klingel (nur bei Tausch gegen gleichwertiges Modell)
  • Rückspiegel (nur bei Tausch gegen gleichwertiges Modell)
  • Kette
  • Steuersatz
  • Schlauch
  • Naben

Transport auf dem PKW

 

Icon Transport auf dem PKW

Sie können Ihr Pedelec selbstverständlich mit dem PKW transportieren. Allerdings sollten Sie, auf Grund des erhöhten Gesamtgewichtes des Pedelecs die maximale Zuladung des Gepäckträgers beachten. Wichtig ist ebenfalls, dass Sie den passenden Regenschutz nutzen, wenn Sie Ihre E-Bikes auf Heckträgern transportieren. Schützen Sie inbesondere die Dockingstation vor Wassereintritt, andernfalls kann es bei Regen zu Schäden am Motor und seinen Komponenten kommen. Einen geeigneten Schutz finden Sie bei Ihrem Fachhändler.


Straßenverkehrs-Ordnung

 

Icon Straßenverkehrsordung

Bitte beachten Sie die jeweiligen Straßenverkehrsordnungen ihres Landes:

StVO Deutschland: www.gesetze-im-internet.de

StVO Österreich: www.justline.at

StVO Schweiz: www.admin.ch

 

 

Händlersuche


KALKHOFF-QUALITÄT – WIR SETZEN ZEICHEN!
Made in Germany
BELT DRIVE
BLUETOOTH
NAVI APP